Die Lastmesszelle- was ist das eigentlich?

Lastmesszellen sind technische Geräte, mit denen unterschiedlich wirkende, vertikale Kräfte gemessen werden können. Einfach gesagt: Die Lastmesszelle hat die Funktion einer Waage.

Broadweigh Lastmesszelle

Broadweigh Lastmesszelle, Quelle: LedTek (E)

Stellen wir uns vor, es findet ein größeres Festival statt und hierfür soll eine LED-Wand montiert werden. Der Flugrahmen an dem die LED-Wand hängt, wird mithilfe von Kettenzügen an der Traverse befestigt. Bei 2 Motoren liegt ein bestimmtes System vor, was bedeutet, dass genau ermittelt werden kann, wie viel Gewicht auf den jeweiligen Zug wirkt. Das wäre jeweils die Hälfte des Gesamtgewichts, wenn die Kettenzüge symmetrisch aufgehängt sind.

Konstruktion mit 2 Kettenzügen

7x4m LED-Wand mit 2 Kettenzügen, Quelle: LedTek (E)

Abbildung mit 2 Kettenzügen: Bei einer 7x4m LED-Wand wird der laufende Meter hier mit 140 kg/m belastet, das ergibt ein Gesamtgewicht von 980 kg. Bei 2 Kettenzügen trägt bei symmetrischer Aufhängung jeder Zug 490 kg. Das bedeutet zwei D8+500Kg reichen bei dieser Konstruktion aus

Soll jedoch eine Konstruktion mit größerer Spannweite aufgebaut werden, benötigt man meist mehr als 2 Züge. Je mehr Aufhängepunkte, desto weniger biegt sich die Traverse durch, da sich die Spannweite zwischen den Aufhängepunkten verringert. Allerdings wird bei mehr als 2 Motoren aus einem statisch bestimmten ein statisch unbestimmtes System. Statisch unbestimmt bedeutet, es lässt sich nicht mehr ermitteln wie viel des Gesamtgewichts auf den jeweiligen Aufhängepunkt wirkt. Eine theoretische Berechnung ist zwar möglich, allerdings kann sich diese nur auf den Idealfall beziehen, der in der Realität nicht eintritt. Grund hierfür ist, dass die Motoren im Regelfall unterschiedlich schnell hochfahren und nicht, wie idealerweise, komplett synchron. Der Kettenzug, der schneller hochfährt, zieht dann eben mehr Gewicht nach oben. Würden alle gleich schnell hochfahren, ließe sich auch bei mehr als 2 Zügen genau berechnen, wie hoch die jeweilige Belastung ist. Das wäre durch eine synchrone Gruppenfahrt zu verwirklichen, allerdings benötigt man hierfür ganz spezielle Kettenzüge. Mit den meisten Motoren ist solch eine synchrone Fahrt nicht umsetzbar. Es ist außerdem zu beachten, dass bei einer Fahrt mit drei Zügen ca. 66% der Gesamtlast auf den mittleren Motor entfallen. Somit ist dieser also am ehesten gefährdet, überlastet zu werden. Das bedeutet: bei einer Konstruktion mit drei Aufhängepunkten werden unter Umständen, tragfähigere Motoren benötigt als bei einer mit nur zwei Aufhängepunkten.

Konstruktion mit 3 Kettenzügen

7x4m LED-Wand mit 3 Kettenzügen, Quelle: LedTek (E)

Abbildung mit 3 Kettenzügen: Der mittlere Kettenzug wird hier mit einer Last von 660kg am stärksten belastet. Ein D8+500kg könnte die Konstruktion hier nicht mehr tragen
Konstruktion mit 4 Kettenzügen

7x4m LED-Wand mit 4 Kettenzügen, Quelle: LedTek (E)

Abbildung mit 4 Kettenzügen: bei 4 Aufhängepunkten werden die beiden mittleren Motoren mit je 410kg belastet

An dieser Stelle kommt die Lastmesszelle ins Spiel. Sie wird jeweils zwischen Kettenzug und Traverse angebracht und kann nun genau ermitteln, wie viel Gewicht auf welchen Zug wirkt. Somit kann sichergestellt werden, dass die Belastungsgrenzen nicht überschritten werden. Lastmesszellen sorgen also für die entsprechende Sicherheit und sollten gerade im Bereich der Veranstaltungs- und Bühnentechnik nicht fehlen, um einen gefahrenfreien Aufbau zu gewährleisten.

Broadweigh Lastmesszelle

Der Hersteller Broadweigh hat nun einen neuen Lastmessschäkel auf den Markt gebracht. Dieser funktioniert im Gegensatz zu vielen gängigen Lastmesszellen per Funk, also ohne Kabel. Das macht seine Handhabung besonders praktisch, denn es bedarf keiner Kabel und keiner Steuerbox mehr, die wiederum an einen PC angebracht werden müsste. Alles was noch benötigt wird, ist das handliche Messgerät. Damit ist er wesentlich praktischer und zeitsparender als die Konkurrenzprodukte, die nicht auf die Kabel verzichten können. Und auch eine Fernüberwachung ist durch das Messgerät ganz komfortabel möglich, denn es übermittelt die gemessenen Werte problemlos auf einer Übertragungsweite von bis zu 800m.

Weiterhin misst der Lastmessschäkel von Broadweigh bei einer Messgenauigkeit von +/- 1% oder +/- 25 kg bis zu 3,25 T.

Messgerät Lastmesszelle

Broadweigh Messgerät, Quelle: LedTek (E)

Wir von LedTek sind überzeugt von dem Broadweigh Lastmessschäkel, der nicht nur simpel und schnell in seiner Handhabung, sondern auch sehr zuverlässig ist.

Für eine 3x2m LED-Wand ist eine Lastmesszelle grundsätzlich nicht erforderlich, sollten aber größere LED-Wände von bspw. 100 m² montiert werden, ist der Lastmessschäkel unerlässlich, wenn es um einen sicheren Aufbau geht!

Wenn auch Sie über den Erwerb eines Broadweigh Lastmessschäkels nachdenken und diesbezüglich noch Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir beantworten Ihnen sämtliche Fragen rund um die technischen Geräte und teilen auch gerne unsere Erfahrung mit Ihnen. Erreichbar sind wir unter der Rufnummer +49 551 492 493 44 oder per Mail über vertrieb@ledtek.de.