Der Erfolg unserer Arbeit ist direkt abhängig vom verantwortungsbewussten Handeln während der Entwicklungsphase unserer Produkte. Über die regelmäßige Kontrolle einzuhaltender Produktionsrichtlinien, persönlicher Vorortbesuche und unter anderem über die Absicherung einer externen Prüfstelle können wir unseren Kunden insgesamt ein seriöses Angebot machen. Letztere wurde schon bei Vorgängerprodukten und wird auch bei der PRO-Serie durch den TÜV Rheinland ausgeführt.

Im Speziellen die P4+WH- und P4+sWH PRO-Module bedürfen dabei einer ausführlichen Sicherheitsprüfung, die alle gefährdenden Optionen einer Outdoorinstallation in Betracht zieht. Sämtliche Einzelprüfungen wurden dabei nach jeweils aktueller Normfassung durchgeführt. Im Anschluss erhalten Sie zum umfassenden Überblick eine ausführliche Aufschlüsselung alle Prüfinhalte unter Nennung der jeweiligen Prüfgrundlagen.

Prüfinhalte und Prüfungsgrundlagen

  1. Prüfung der elektrischen Sicherheit und der nationalen Abweichung für Europa nach

IEC 62368-1:2018+COR1:2020 und EN IEC 62368-1:2020+A11:2020

Es handelt sich hier um eine Produktsicherheitsnorm. Grundlage der Prüfung ist die Klassifizierung von Energiequellen, die Festlegung von Schutzmaßnahmen gegen diese Energiequellen, von Leitlinien für die jeweilige Anwendung der Maßnahmen und von Anforderungen an diese Schutzmaßnahmen.

Diese dritte Auflage der Sicherheitsnorm stellt eine technische Überarbeitung ihrer Vorgängerin dar. Die offizielle Gültigkeit der alten Norm verfällt vollständig, für den Verkauf muss das Produkt stets nach der Norm in ihrer neuesten Fassung erfüllt sein, um weiterhin konform nach der Funkgeräte- und Niederspannungsrichtlinie zu sein.

  1. Prüfung der statischen Berechnung

Bereits vor der Prüfung durch den TÜV Rheinland hat LedTek in Zusammenarbeit mit EXPO Engineering eine umfassende statische Berechnung der outdoorgeeigneten P4+WH PRO-Serie und ihren Zusatzkomponenten durchgeführt. Letztere sind namentlich das sogenannte Tri-Frame zur rückseitigen LED-Wand Versteifung und das angepasste Layher Gerüstsystem zur freistehenden Outdoorinstallation der LED-Wand. Zum Zwecke einer benutzerorientierten Installation erhalten Sie zum Erwerb des Gerüstsystems ein Prüfbuch zum Hauptzwecke einer offiziellen Ausführungsgenehmigung.

Nach Abschluss der Berechnungen und der richtlinienkonformen Produktion prüfte der TÜV sämtliche Unterlagen und Ergebnisse im Vieraugenprinzip auf Richtigkeit, so dass eine Unbedenklichkeitserklärung zur öffentlichen Überprüfung ausgestellt werden konnte. Im Endergebnis bieten wir unseren Kunden damit ein hinreichend geprüftes Gesamtpaket für unterschiedlichste Einsatzgebiete.

  1. Prüfung der Schutzart IP 65 nach

IEC 60529:1989+A1:1999+A2:2013 EN 60529:1989+A1:1991+A1:2000+A2:2013

Die geplante Outdooreignung der P4+WH PRO erforderte ein spezielle Gehäuseprüfung. Bereits im Inneneinsatz können Kleinstpartikel bei unzureichend verdichtetem Gehäuse das technische Versagen elektronischer Einzelkomponenten im Inneren verursachen. Die Benutzung im Außenbereich hält zusätzlich gefährdende Faktoren bereit. Über die Prüfung der Schutzart IP65 („International Protection“) nach oben benannten Prüfgrundlagen wird die Hardware der P4+WH PRO auf ihre Fähigkeit geprüft, den üblichen Umweltbelastungen einer Outdoordauerinstallation standzuhalten.

  1. Bauart-Prüfzeichen

Abschließend werden die genannten Prüfungen im TÜV Prüfzeichen „Bauart“ zusammengefasst. Das Prüfzeichen umfasst drei Kategorien mit folgendem Inhalt:

Bauart

Die Bauartprüfung wird durch den TÜV dann durchgeführt, wenn die GS-Prüfung aufgrund der Beschaffenheit des Prüfgegenstandes ausgeschlossen ist. Namentlich handelt es sich dabei um solche Produkte, die zum Einbau bestimmt und nicht eigenständig verwendungsfähig sind. LedTek LED-Wände gehören in diese Produktgruppe, weil sie in individuellen Größenkombinationen erst am Veranstaltungsort aus mehreren Modulen installiert werden.

Sicherheit

Der TÜV Rheinland prüft mit dem Prüfpunkt „Sicherheit“, ob das untersuchte Produktmuster bei bestimmungsgemäßem Gebrauch in Betriebssicherheit und Verträglichkeit den Anforderungen an ein „sicheres Produkt“ entspricht. Getestet wird dabei auf der Grundlage eines Prüfkatalogs international anerkannter Normen. Er wird freiwillig angefordert und besagt die Prüfung der grundlegenden produktspezifischen sicherheitstechnischen Anforderungen durch eine unabhängige sachverständige Stelle.

Regelmäßige Produktionsüberwachung

Die „Regelmäßige Produktionsüberwachung“ besteht in einer Erstinspektion und anschließend wiederholender Vorortprüfungen. Nur über die fortdauernde Überprüfung der Produktion kann ein stetig qualitativ wertiger Fertigungsprozess gewährleistet werden. Dabei werden nicht nur Arbeitsabläufe, sondern ebenso die verwendeten Materialien kontrolliert.

TÜV Rheinland Bauart Prüfzeichen

TÜV Rheinland Bauart-Prüfzeichen, Quelle: TÜV Rheinland

Sollten Sie weiterführende Fragen zur TÜV Zertifizierung dieses oder eines anderen Produktes haben, melden Sie sich gerne bei uns. Wir stehen Ihnen beratend zur Seite. Sie erreichen uns telefonisch über +49 551 492 493 44 oder per Mail an vertrieb@ledtek.de.

Sie finden uns außerdem auf der Seite des TÜV Rheinlands. Unter der ID-Nummer 1111250394 erhalten Sie mehr Informationen zu den Modulen der PRO-Serie.