Der Betrieb von LED-Wänden ist komplexer als es das bunt leuchtende Endergebnis vermuten lässt. Jedes farbenfrohe Bild und jede kontrastreiche Videosequenz erfordert ein digitales Zusammenspiel vieler Komponenten mit je einzelnen Anforderungen. Unter anderem relevant ist die im LED-Modul verbaute Empfängerkarte. Trotz nicht allzu imposanter Größe, ist sie unersetzlich wichtig für den Betrieb der LED-Wand. Deshalb ist es wichtig, genau zu wissen, womit man es zu tun hat.

A8s und A8s-N

Der wenig aufregend anmutende Zusatz „N“ bei der Empfängerkartenbezeichnung A8s-N lässt kaum auf eine große Veränderung schließen. Während es aber klingt, als hätte der Hersteller für LED-Ansteuerungslösungen NovaStar nur eine „N“eue Version der A8s-Empfängerkarte auf den Markt gebracht, handelt es sich tatsächlich um ein Produkt, dessen neue Eigenschaften unbedingt beachtet werden müssen, um die zuverlässige Funktion der LED-Wand zu gewährleisten.

Die Empfängerkarte mit der Bezeichnung A8s-N ist aufgrund des anhaltenden Chipmangels mit einem alternativen Chip ausgestattet als das Modell ohne -N. Letztere Produktion ist nicht eingestellt, jedoch in ihrer Menge deutlich reduziert, weil die ursprünglichen Stückzahlen mit den vorhandenen Chips nicht leistbar sind. Dabei arbeiten die Karten in ihren Grundfunktionen sehr ähnlich, der sehr wichtige Unterschied liegt in der Nicht-Kompatibilität der beiden Empfängerkarten. Daraus entsteht vor allem das praktische Problem der Kombination verschiedener LED-Serien Batches. Bei gleichen Empfängerkarten können zum Beispiel die Version 1 (aus der ersten Batch) und die Version 2 (aus der zweiten Batch) der LedTek P4+WH Pro problemlos miteinander kombiniert werden. Diese Möglichkeit besteht bei zwei verschiedenen Empfängerkarten (wie zum Beispiel der A8s und der A8s-N) nicht mehr, da sie jeweils unterschiedliche RCFGX-Dateien und Firmwares benötigen.

Hinweis: Das Herunterladen der jeweils aktuellen Firmware zur Aktualisierung sollte deshalb bei Benutzung einer LedTek LED-Wand immer über die LedTek Webseite stattfinden. Unter Umständen kann das Nutzen einer auf der offiziellen NovaStar Webseite zur Verfügung gestellten Firmwaredatei zu einer Inkompatibilität mit oder einem Schaden an den LedTek LED-Wänden führen.

Nochmal zusammengefasst für Sie

In LedTek Produkten (P2+sBL und P4+WH Pro) ist bisher nur die A8s verbaut. Aufgrund der offiziellen LedTek-NovaStar Partnerschaft können wir Ihnen diese Leistung bis auf Weiteres gewährleisten.

Wichtig für Sie ist also vor allem, dass die LedTek Produktion der nächsten 1 ½ Jahre dank der guten Kommunikation mit NovaStar die A8s verbaut und dass Sie A8s und A8s-N – auch wenn es leicht passiert – nicht miteinander verwechseln.

Die neue Version „-N“ wird übrigens derzeit und im Weiteren im LEDBRIX Indoorsystem verbaut. Ihre Funktionen sind also ebenso gut wie die der Vorgängerkarte, eine Entscheidung sollte daher auf Grundlage der Kompatibilität getroffen werden.

Und für die Zukunft

NovaStar bleibt weiter flexibel: Bereits geplant ist die Einführung noch einer weiteren neuen Generation „Pro“ der Empfängerkarten. Mit der Einführung der P2+BL Pro wird auch in den LedTek Wänden diese neue Version verbaut werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Haben Sie weitere Fragen zu Empfängerkarte, Firmware und Co? Melden Sie sich bei uns! Wir sind allzeit bereit unter der Rufnummer +49 551 492 493 44 oder per Mail via vertrieb@ledtek.de.